In der Scheune entdeckt

Was man beim Räumen in der Scheune nicht so alles entdeckt.

Hier das wohl tollste Buntpapier alles Zeiten. In der DDR war eben nicht alles soooo schlecht.

Das Buntpapier ist auf der Rückseite beschichtet. man braucht keinen kleber. Einfach nur die Rückseite befeuchten und aufkleben.

Ich erinnere mich wie ich mit meiner Mutti, als kleines Mädchen, das Buntpapier in kleine Stücke gerissen hab, mit der Zunge angeleckt und auf ausgeblasene Eier geklebt.

Auch im Kindergarten und in der Schule wurde viel damit gebastelt.

Als mein Mann es in der Scheune gefunden hat wurden bei uns beiden so viele Erinnerungen wach.

Unsere Kinder sind aus dem Bastelalter raus. Enkel sind noch nicht in Sicht. ich selber bin nicht der Bastler. Wie ihr wißt halte ich mich an Wolle nicht an Papier. Und so gibt es die 27 A5 Blöcke im Shop.

Welches Kind das in der DDR großgeworden ist kennt diese Kalender nicht?

Wunderschöne Motive mit Weihnachtsmann und Weihnachtsbaum.

Am meisten gefreut hab ich mich wenn am Morgen ein runder West- Kaugummi drinn war.

Einige Kisten mit je 20 Stk waren in der Scheune gelagert. In jeder Kiste sind unterschiedliche Motive.

Weihnachtenwar immer klasse. Da gab es sogar Apfelsinen. Sogar die richtigen Nabelapfelsinen, und nicht wie sonnst die gelb-grünen Cubanischen apfelsinen..... 

Werden bei Euch auch erinnerungen wach?

Ich würde mich freuen wenn ihr diese im Kommentar mit mir teilt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0